_____________________________________________________________________________________

Einsatz am 17.05.2017                                                                                                                            Bericht von Innsalzach24

_____________________________________________________________________________________

Zeitungsartikel der PNP vom 05.05.2017 über die bayernweite Flächenprüfung in Alzgern

_____________________________________________________________________________________

Zeitungsartikel der PNP vom 25.02.2017

_____________________________________________________________________________________

Einsatz am 11.02.2017                                                                                                                            Bericht der PNP

_____________________________________________________________________________________

Einsatz am 14. und 15. Juli 2016                                                                                                       Bericht von Innsalzach24

_____________________________________________________________________________________

Einsatzalarmierung am 15.05.2016                                                                                                           Pressemitteilung der Polizeiinspektion Tacherting

_____________________________________________________________________________________

Einsatzalarmierung am 26.04.2016                                                                                             Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn - Quelle: innsalzach24.de

_____________________________________________________________________________________

Einsatzalarmierung am 16.04. und 17.04.2016

_____________________________________________________________________________________

Passauer Neue Presse 11.04.2016

_____________________________________________________________________________________

Einsatzalarmierung am 08.04.2016

_____________________________________________________________________________________

Einsatzalarmierung am 12.03.2016

_____________________________________________________________________________________

Einsatz am 01. und 02. Januar 2016

_____________________________________________________________________________________

Trostberger Tagblatt vom 21.11.2015

_____________________________________________________________________________________

ANA vom 05.11.2015

____________________________________________________________________________________


Bericht in den Regionalnachrichten vom 27.12.2014 - ab der 5. Minute geht es dann um die Ausbildung in der Rettungshundestaffel:

 

http://www.rfo.de/mediathek/40987/Sonntagsjournal_fuer_Muehldorf_und_Altoetting.html

 _____________________________________________________________________________________


Bericht vom Wochenblatt vom 09.12.2014 zu finden unter:

 

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/BRK;art22,278729

 

Ein Jahr BRK-Rettungshundestaffel

Es braucht viel mehr als ein gutes Näschen

Maggie

 

Auf der Wunschliste der neu gegründeten Rettungshundestaffel stehen drei Dinge ...

 Es ist Liebe auf den ersten Blick: Wer Maggie in ihre hellwachen, dunklen Äuglein blickt, ist der kleinen Schönheit im Handumdrehen verfallen. Aber Maggie, eine Mischlingshündin, ist auch ein echt toughes „Mädchen“: Obwohl sie erst zehn Wochen alt ist, hat sie schon eine bedeutende Aufgabe: Sie wird in den nächsten zwei, drei Jahren fleißig trainieren, um eine kluge Rettungshündin zu werden. Kürzlich hat sie zum ersten Mal ihre künftigen Kollegen – sieben Hundeführer und neun Rettungshunde – „beschnuppert“, erzählt Sabine Karl.
Sie leitet die Anfang April neu gegründete Altöttinger BRK-Rettungshundestaffel. „Von unserem neuen Mitglied sind wir alle begeistert – und wir wünschen uns natürlich noch mehr Hundeführer mit ihrem Hund, die unsere Staffel verstärken.“ Eine Ausbildung zum Rettungshund dauert zwei bis drei Jahre, wobei gut sozialisierte Hunde jeglicher Rasse und bis zu einem Alter von zwei Jahren geeignet sind.


Natürlich ist das Training durchaus zeitaufwändig: „Wir treffen uns wöchentlich zwei Mal: Donnerstag für zwei, drei Stunden und am Wochenende vier Stunden“, erklärt die Altöttingerin.
Allerdings verweist sie auch darauf: „Für die Hunde ist das eine total schöne Arbeit. Sie werden spielerisch beschäftigt und gefordert. Und für den/die Hundehalterin ist das gemeinsame Training eine gute Möglichkeit, das Verhältnis zum Hund zu intensivieren.“


Die Flächensuche wird künftig zur Aufgabe


In der Regel trifft sich die neue Rettungshundestaffel, die ihr Hauptaufgabengebiet in der Flächensuche sieht, auf dem Hundesportplatz des SV Hohenwart bei Mehring oder im Neuöttinger Kieswerk. Und damit wären wir bereits bei Wunsch Nr. 2: „Flächensuche bedeutet, dass nach vermissten Kindern, abgängigen Senioren oder suizidgefährdeten Menschen gesucht wird. Dabei werden wir mit unseren Hunden vor allem in Waldgebieten zum Einsatz kommen. Deshalb suchen wir Waldgrundstücke, bei denen Jäger und Besitzer einverstanden sind, dass wir da trainieren.“ Selbstverständlich werde dabei Rücksicht auf die Waldtiere genommen: „Uns wäre sehr geholfen, wenn wir nach Absprache im Wald trainieren könnten.“


Die Ausbildung ist sehr umfangreich und intensiv – und die Kosten für die erforderliche Ausstattung der Hundeteams beträchtlich: „Deshalb unser dritter Wunsch: Wir suchen dringend Sponsoren, die unsere Arbeit unterstützen.“ In etwa zwei Jahren wird die junge Rettungshundestaffel dann einsatzfähig sein. Wie wichtig ihre Arbeit ist, verdeutlichen die Einsatzzahlen der Hundestaffel Traunstein, mit der die Altöttinger eng kooperieren: „Rund dreißig Einsätze, wie jüngst die Suche nach dem vermissten Traunreuter, sind pro Jahr zu absolvieren“, so Sabine Karl. Im Internet findet man weitere Informationen zur Rettungshundestaffel unter www.rettungshundestaffel-altoetting.de.


Unter Telefon (08671) 506628 bei Andrea Hiebl in der Servicestelle Ehrenamt des BRK, können sich sowohl potenzielle Mitglieder als auch Waldbesitzer und Spendenwillige melden – damit die kleine Maggie und ihre Kollegen weiterhin optimale Voraussetzungen finden, um ihren besonderen Dienst für die Menschen leisten zu können ...

 

Unsere Sponsoren/Helfer

Unser herzlicher Dank gilt unseren

Helfern und Sponsoren!